Die Jugend-Pferdezeitschrift im Netz

Home. Magazin. Rund ums Pferd. Unser Shop. Fachsprache von A - Z. Pferderassen von A - Z. Das Pferde-Quiz. Fotos zum Träumen. Eure Fragen. Brieffreundschaften. Gästebuch. Kontakt. Links. Über uns. Impressum.

Die wichtigsten Reitweisen:

Wie möchtest du reiten?


Es gibt verschiedene Reitweisen. In Deutschland etwa reitet man traditionell anders als beispielsweise im Westen der USA. Wir stellen euch die wichtigsten Reitweisen vor.

Dabei gilt: Gutes Reiten ist reitweisenunabhängig.

Pferde sind von Natur aus nicht dazu geboren, einen Reiter zu tragen. Jedes Pferd muss daher ausgebildet werden, um zu lernen, sich mit dem Reitergewicht auszubalancieren. Nur durch eine sorgfältige Gymnastizierung wird das Pferd in die Lage versetzt, den Reiter zu tragen, ohne Beschwerden wie etwa Rückenschmerzen zu bekommen. Wenn ein Pferd sich unter dem Reiter widersetzlich zeigt, sollte man deshalb immer zuerst überprüfen, ob es vielleicht Schmerzen hat. Das gilt für alle Pferde und alle Reitweisen gleich.


Das Barockreiten

Das Barockreiten ist entstanden aus der Reitweise

der Ritter. Idealerweise gehört zum Barockreiter

auch das Barockpferd, das kompakt gebaut ist mit

viel Kraft in der Hinterhand und natürlicher hoher

Aufrichtung der Vorhand. Barockpferde können sich

sehr gut versammeln, d.h. sie nehmen das Gewicht

vermehrt mit der Hinterhand auf. Das ist wichtig,

weil zum Barockreiten auch Lektionen "über der Erde"

gehören, bei denen das Pferd verschiedene Sprünge

ausführt oder sich mit der Vorhand hochhebt und auf

den Hinterbeinen steht. Generell zeigt das Barockreiten

Dressur auf höchstem Niveau.


                                                          Die deutsche Reitweise         

                                                                                                     Die deutsche Reitweise (fälschlich oft als

                                                                                                      Englischreiten bezeichnet) hat sich im Lauf  

                                                                                                     der Jahrhunderte entwickelt. So finden wir

                                                                                                      heute in der Dressur immer noch Elemente

                                                                                                      aus dem Barockreiten. Beim Militär wurde

                                                                                                      die Reitweise moderner. Hier war es

                                                                                                      besonders wichtig, dass Pferd und Reiter

                                                                                                      auch lange Strecken absolvieren konnten

                                                                                                      und im Gelände sicher unterwegs waren. So   

                                                                                                     ist heute die dressurmäßige Ausbildung von

                                                                                                      Pferd und Reiter die Basis der deutschen

                                                                                                      Reitweise. Doch auch das Geländereiten und

                                                                                                      das Springen sind wichtige Bestandteile.
Vielseitigkeit ist Trumpf!





Das Westernreiten

Das Westernreiten ist die Reitweise der

Cowboys in Amerika. Mit den Spaniern

kamen die ersten Pferde nach Amerika.

Die Spanier brachten auch eine

Arbeitsreitweise mit: die "Doma Vaquera".

Aus dieser Reitweise der spanischen

Viehhirten entwickelte sich das

Westernreiten. Da der Cowboy eine Hand

für das Lasso beispielsweise frei haben

musste, werden die Zügel beim

ausgebildeten Pferd mit nur einer Hand

gehalten und hängen meist durch. Das

Pferd wird lediglich durch kurze Signale

geführt. Der Westernsattel bietet einen

bequemen Sitz und mit breiten Bügeln viel

Auflagefläche für die Füße. Inzwischen gibt es auch viele Turniere für Westernreiter, bei denen sich die Teilnehmer in unterschiedlichen Disziplinen messen können.


                                                 Das Gangpferdereiten

                                                                                      Als Gangpferde bezeichnet man Pferde, die

                                                                                      nicht nur Schritt, Trab und Galopp gehen

                                                                                       können, sondern zusätzlich auch noch Tölt

                                                                                       oder Pass gehen. Beim Tölt fußen alle vier

                                                                                       Beine nacheinander auf ohne Schwebephase.

                                                                                       Bei verschiedenen Rassen kann dieser Gang   

                                                                                       im Ablauf leicht variieren und hat dann auch

                                                                                       unterschiedliche Bezeichnungen. Beim Pass

                                                                                       fußen die beiden linken und die beiden rechten

                                                                                        Beine des Pferdes jeweils beinahe gleichzeitig auf.

                                                                                       Besonders bekannte und beliebte Gangpferde sind die                                                                                        Islandpferde (siehe Foto), doch gibt es viele

                                                                                       Gangpferderassen in allen Größen und Formen.

Kontakt                                   Impressum                                    Über uns

Barockreiten Lusitano Deutsche Reitweise, Galopp Westernreiten Islandpferd, Tölt