Die Jugend-Pferdezeitschrift im Netz

Home. Magazin. Rund ums Pferd. Unser Shop. Fachsprache von A - Z. Pferderassen von A - Z. Das Pferde-Quiz. Fotos zum Träumen. Eure Fragen. Brieffreundschaften. Gästebuch. Kontakt. Links. Über uns. Impressum.


A


Achal Tekkiner
Der Achal Tekkiner stammt aus Turkmenistan. Die Rasse gehört zu den ältesten Edelrassen der Welt. Schmal und hochbeinig, oft mit einem metallischen Schimmer im Fell, wird er auch als „Windhund“ unter den Pferderassen bezeichnet. Die Größe liegt zwischen ca. 150 und 165 cm Stockmaß. Es finden sich Falben, Braune, Isabellen, Füchse, Schimmel und Rappen. Achal Tekkiner sind schnell und ausdauernd und vielseitig verwendbar. Sie zeigen deutlich einen eigenen Willen und sind ausgesprochen sensibel und empfindsam.

Aegidienberger
Der Aegidienberger ist als geplante Kreuzungszucht im Siebengebirge bei Bonn entstanden und trägt den Namen seiner Heimat. Die Rasse ist aus der Anpaarung von -> Islandpferden und -> Paso Peruanos entstanden. Heraus kam ein Gangpferd mit sicherer Töltveranlagung, das etwas größer und eleganter als der Isländer, aber robuster und winterhärter als der Paso Peruano ist. Die Größe variiert zwischen ca. 140 und 150 cm Stockmaß, farblich wird alles geboten, auch Schecken kommen vor.

American Saddlebred Horse
Saddlebred Horse bedeutet in etwa „für den Sattel gezüchtetes Pferd“, also Reitpferd. Das American Saddlebred Horse wird in Amerika seit ca. 200 Jahren gezüchtet. Es ist hochelegant, zeigt spektakuläre Gänge mit viel Aktion und ist in allen Disziplinen des Sports einsetzbar. Die Rasse ist sehr breit gefächert. So gibt es sowohl reine Dreigänger (mit den Gangarten Schritt, Trab und Galopp) als auch Gangpferde mit bis zu fünf Gängen. Die Größe variiert zwischen ca. 150 und 170 cm Stockmaß. Es kommen Füchse, Braune, Schimmel, Schecken und Rappen vor.

Andalusier (-> Pura Raza Espanola)
Als Andalusier wird in Deutschland umgangssprachlich oft das Pferd reiner spanischer Rasse (-> Pura Raza Espanola) bezeichnet. Genau genommen ist ein Andalusier jedoch nichts anderes als ein Pferd aus Andalusien, unabhängig von seiner Abstammung.


Anglo-Araber

Der Anglo-Araber ist durch die Kreuzung von -> Englischen und -> Arabischen Vollblütern entstanden.Auch Warmblutpferde wurden teilweise in die Zucht einbezogen. Rasse Anglo AraberDie Pferde sind großrahmig, harmonisch und elegant. Im Sport überzeugen sie durch Härte, Schnelligkeit und Leistungsbereitschaft. Die Größe variiert zwischen ca. 150 und 170 cm Stockmaß. Farblich dominieren die Grundfarben (Schimmel, Braune, Füchse und Rappen).


Appaloosa
Der Appaloosa entstand in Nordamerika aus den verwilderten Pferden, die mit den Eroberern auf den Kontinent kamen. Verantwortlich für die Entwicklung der Rasse waren die „Nez Percé“-Indianer, die diese Zucht aufbauten. Markenzeichen des Appaloosas ist seine ungewöhnliche Färbung. Oft finden sich weiß umrandete Augen und gestreifte Hufe. Zwar gibt es auch einfarbige Pferde, doch Scheckungen unterschiedlichster Form und Zeichnung sind dominant. Die Größe liegt bei ca. 148 – 160 cm Stockmaß.

Arabisches Vollblut
Die arabische Rasse ist sehr alt. Der Prophet Mohammed wurde der wichtigste Förderer der Zucht. Typisch ist der arabische Kopf mit konkaver Nasenlinie, breiter Stirn, kleinen Ohren, großen Augen und großen Nüstern. Araber spielen in der Pferdezucht eine wichtige Rolle als Veredler anderer Rassen und sind sehr leistungsbereit, ausdauernd und leichtfüßig. Dabei zeigen sie sich ausgesprochen menschenbezogen, wenn auch sensibel. Die Größe variiert zwischen ca. 145 und 160 cm Stockmaß. Schimmel sind häufig anzutreffen, doch finden sich auch Füchse, Braune und Rappen.


Ardenner
Der Ardenner ist ein Kaltblüter, der nach seiner Heimat in Nordostfrankreich benannt ist. Rasse Ardenner Gezüchtet wird er vor allem in Frankreich und Belgien. Die schweren Pferde werden als Arbeits- und Zugpferde eingesetzt. Farblich finden sich vor allem Braune oder auch Braun- und Rotschimmel. Die Größe liegt bei ca. 155 – 165 cm Stockmaß.

Arravani
Der kleine Arravani kommt aus Griechenland. Sein Name bedeutet ganz einfach „töltendes Pferd“ – Arravanis sind Gangpferde. Dabei sind sie tragstark und ausgesprochen trittsicher. Charakterlich überzeugen sie durch große Nervenstärke und Freundlichkeit. Die Größe varriert zwischen ca. 130 und 150 cm Stockmaß. Außer Schecken finden sich alle Farben.


B


Bayerisches Warmblut -> Deutsches Reitpferd
Das Landgestüt Schwaiganger ist mit dem bayerischen Warmblut verbunden. Heute zeigt sich das bayerische Sportpferd modern und vielseitig mit einer Größe von ca. 160 bis 175 cm Stockmaß.

Belgisches Kaltblut (Brabanter)
Der Belgier ist einer der bekanntesten Kaltblüter. Die Pferde sind ausgesprochen schwer, kräftig und muskulös, dabei anpassungsfähig und charakterstark. Typisch ist die Braunschimmel- oder Rotschimmelfärbung. Die Größe liegt bei ca. 160 bis 175 cm Stockmaß.

Berber
Der Berber gehört zu den ältesten bekannten Rassen. Er stammt aus Nordafrika. Diese edlen Pferde sind kompakt gebaut mit einem ausgeprägten Talent zur Versammlung, der Kopf ist oft leicht ramsnasig. Farblich dominieren Schimmel, doch kommen auch Füchse, Braune und Rappen vor. Das Vertrauen eines Berbers muss man sich verdienen, dann jedoch geht ein Berber mit seinem Besitzer durch dick und dünn. Nicht alle, aber doch viele Berber weisen eine Veranlagung zum Tölt auf. Die Größe liegt bei ca. 145 bis 160 cm Stockmaß.

Bosniake
Der Bosniake ist ein robustes Gebirgspony. Er verfügt über Intelligenz und Nervenstärke. Seine Bewegungen sind kräftesparend und ausdauernd, selten kommen auch Ponys mit Gangveranlagung zum Tölt vor. Außer Schecken kommen alle Farben vor, weiße Abzeichen sind selten. Die Größe variiert zwischen ca. 130 und 148 cm Stockmaß.

Budjonny
Das Budjonny-Pferd ist nach seinem Schöpfer, dem Marschall M. S. Budjonny, benannt. Es handelt sich um ein Sportpferd aus Russland. Entstanden ist die Rasse aus der Anpaarung von russischen Donpferden mit -> Englischen Vollblütern. Die Grundfarben dominieren. Die Größe liegt bei ca. 155 bis 165 cm Stockmaß.


C


Camargue Pferd
Das Camargue Pferd stammt aus dem Rhône-Delta in Südfrankreich. Beeinflusst wurde die Rasse u.a. durch den -> Berber. Camargue Pferde sind immer Schimmel. Sie dienen den Rinderhirten der Camargue als Arbeitspferde. Hier hat sich auch eine spezielle Reitweise entwickelt, die nach den Hirten benannte Gardian-Reitweise. Die Pferde sind kompakt gebaut, muskulös, wendig und leichtfüßig, dabei zäh, robust und nervenstark. Die Größe liegt bei ca. 140 bis 150 cm Stockmaß.

Cheval de Selle Francais
Das Cheval de Selle Francais (kurz: Selle Francais) ist das französische Reitpferd. Besonders die normannischen Pferde haben das französische Warmblut geprägt. Im Sport überzeugen die französischen Pferde vor allem durch ihr enormes Springtalent. Es handelt sich um moderne Sportpferde, die im Typ jedoch variieren können. Die Größe liegt bei ca. 160 – 170 cm Stockmaß, die Grundfarben dominieren.

Cleveland Bay
Der Cleveland Bay ist ein großrahmiges und kräftiges Warmblutpferd aus England. Gezüchtet wurden Cleveland Bays vor allem als Wagenpferde. Alle Pferde sind braun ohne weiße Abzeichen. Die Größe liegt bei ca. 165 bis 175 cm Stockmaß. Cleveland Bays spielten unter anderem bei der Zucht des -> Oldenburgers eine Rolle.

Clydesdale
Der Clydesdale ist ein beeindruckender Kaltblüter aus Schottland. Er ähnelt dem -> Shire Horse, ist allerdings mit einem Stockmaß von ca. 160 bis 170 cm etwas kleiner. Typisch sind große weiße Abzeichen am Kopf und an den Gliedmaßen, ebenso wie der üppige Behang. Es kommen Braune und Rappen vor.

Connemara Pony
Das Connemara Pony ist ein vielseitiges Sportpony aus Irland. Intelligent, nervenstark, freundlich und ausgesprochen leistungsbereit sind diese Ponys ideale Partner in Sport und Freizeit. Dabei verfügen sie über sehr viel Springvermögen. Früher gab es häufig Falben, doch heute finden sich hauptsächlich Schimmel. Grundsätzlich kommen alle Farben außer Schecken vor. Die Größe liegt bei ca. 130 bis 148 cm Stockmaß.

Criollo
Der Criollo ist das einheimische Pferd Südamerikas, vor allem Argentiniens. Es handelt sich um ein kompaktes, kräftiges, ausdauerndes und robustes Arbeitspferd, das traditionell vor allem bei der Arbeit mit Rindern eingesetzt wurde. Die Größe variiert zwischen ca. 138 und 150 cm Stockmaß. Es kommen alle Farben vor, häufig finden sich Falbschattierungen, Stichelhaarige, Palominos, Braune und Füchse.


D


Dales Pony
Das Dales Pony ist ein recht schweres und kräftiges Pony aus Nordengland. Um 1900 herum wurden -> Welsh Cobs und -> Clydesdales in die Rasse eingekreuzt, so dass die Ponys an Masse und Größe zulegten. Die Ponys sind sehr typvoll und verfügen über viel Springtalent und einen schwungvollen Trab. Die Größe liegt bei ca. 142 bis 148 cm Stockmaß. Die Rappfarbe überwiegt.

Dartmoor Pony
Das Dartmoor liegt im Südwesten Englands. Hier lebten schon lange wilde Ponys, auch heute noch sind dort halbwilde Ponys anzutreffen. Davon unterschieden werden die planmäßig gezüchteten Dartmoor Ponys. Diese sind vorzügliche Kinderponys mit bequemen Bewegungen und einem meist idealen Charakter. Das Stockmaß liegt bei ca. 116 bis 127 cm. Dunkle Farben überwiegen.

Deutsches Reitpferd
„Deutsches Reitpferd“ ist die Bezeichnung für die Rassegruppe der in Deutschland gezüchteten Reit- und Sportpferde. Dazu gehören das „Deutsche Sportpferd“ aus Sachsen-Thüringen, Berlin-Brandenburg und Sachsen-Anhalt, der Holsteiner, der Mecklenburger, der Oldenburger, der Hannoveraner, der Westfale, der Rheinländer, der Zweibrücker, das Bayerische Warmblut, das Hessische Warmblut und der Württemberger. Alle diese Pferde sind moderne, vielseitig einsetzbare und leistungsfähige edle Warmblüter, die vor allem im Hinblick auf ihren Einsatz im Sport gezüchtet werden. Das Stockmaß variiert zwischen ca. 160 und 175 cm, die Grundfarben dominieren.


Deutsches Reitpony
Das Deutsche Reitpony ist ein edles, modernes und vielseitiges Sportpony. Seit etwa 1970 wird die Rasse planmäßig gezüchtet. Entstanden ist das Reitpony aus der Kreuzung von ursprünglichen

Ponyrassen, vor allem -> Welsh Ponys, mit Veredlern wie -> Arabern, -> Anglo-Arabern und -> Englischen Vollblütern, später auch kleinen Warmblütern. Rasse Deutsches ReitponyDie Größe liegt bei ca. 135 bis 148 cm Stockmaß. Alle Farben kommen vor.

Deutsches Sportpferd -> Deutsches Reitpferd
Das Deutsche Sportpferd wird in den Zuchtverbänden Sachsen-Thüringen, Berlin-Brandenburg und Sachsen-Anhalt gezüchtet. Hier wurden kleine Populationen zusammengeführt, um gemeinsam das moderne Deutsche Sportpferd zu züchten. Die Größe beträgt ca. 160 bis 175 cm Stockmaß.

Dülmener Wildpferd
Das Dülmener Wildpferd stammt aus dem Merfelder Bruch in Westfalen. Urkundlich erstmals erwähnt wurden diese Ponys bereits im Jahr 1316. Trotz ihres Namens handelt es sich nicht um echte Wildpferde, sondern um wild lebende Pferde, da immer wieder domestizierte Pferde unterschiedlicher Rassen (z.B. -> Exmoor Ponys) eingekreuzt wurden. Grau- und Braunfalben sind häufig anzutreffen, daneben finden sich auch Schwarzbraune. Die Größe liegt bei ca. 130 bis 135 cm Stockmaß.


E


Englisches Vollblut
Das Englische Vollblut stammt, wie der Name schon sagt, ursprünglich aus England. Dort wird es seit dem Jahr 1793 rein gezüchtet. Drei berühmte orientalische Stammhengste begründeten die Rasse: Byerley Turk, Godolphin Barb und Darley Arabian (die Bezeichnungen deuten auf den -> Achal Tekkiner, den -> Berber und das -> Arabische Vollblut hin). Vollblüter (auch „Galopper“ genannt) bevölkern die Rennbahnen weltweit. Doch auch als Veredler in der Warmblutzucht oder im Dressur- und Springsport sind Vollblüter sehr erfolgreich. Es finden sich die Grundfarben Braune, Füchse, Schimmel und Rappen, die Größe variiert zwischen ca. 155 und 170 cm Stockmaß.

Exmoor Pony
Das Exmoor Pony ist eng verwandt mit dem -> Dartmoor Pony. Die Ponys sind ausgesprochen robust und leben in ihrer Heimat oft halbwild. Die Farbgebung ist braun in allen Schattierungen. Charakteristisch ist das helle sogenannte Mehlmaul, ebenso wie die helle Umrandung der Augen. Die Größe liegt bei ca. 127 bis 130 cm Stockmaß.


F


Fell Pony
Das Fell Pony ist eng verwandt mit dem -> Dales Pony. Die Rasse blieb jedoch weitgehend frei von Fremdbluteinkreuzungen. Fell Ponys sind ausgesprochen tragstark, haben sich jedoch auch als Kinderponys bewährt. Die Rappfarbe überwiegt, doch kommen auch Braune und selten Schimmel vor. Fell Ponys sind bis 142 cm Stockmaß groß.

Freiberger
Der Freiberger ist ein ausgesprochen leichter Kaltblüter aus der Schweiz. Rasse FreibergerIn der Schweizer Armee dienen die Pferde den Gebirgsjägern als Reit- und Tragtiere. Im großen Sport sind diese Pferde kaum zu finden, doch in der Freizeit machen sie sowohl vor dem Wagen als auch unter dem Sattel eine gute Figur. Es finden sich ausschließlich Füchse und Braune. Die Größe liegt bei ca. 150 bis 160 cm Stockmaß.


Friese
Der Friese ist ein schweres Warmblutpferd aus den Niederlanden. Charakteristisch ist sein üppiges

Langhaar ebenso wie die hohe Aufrichtung und stolze Haltung. Rasse FrieseAlle Friesen sind Rappen. Die Pferde sind ruhig, sanft und freundlich, dabei aber durchaus sensibel. Die „schwarzen Perlen Frieslands“ dürfen heute in keinem Showprogramm fehlen. Sowohl vor dem Wagen als auch unter dem Reiter begeistern sie durch ihre spektakulären Bewegungen mit hoher Knieaktion. Die Größe variiert zwischen ca. 155 und 165 cm.


G


Gidran
Der Gidran stammt aus Ungarn. Benannt wurden diese Pferde nach einem Stammhengst der Rasse. In der Zucht finden sich hohe Blutanteile sowohl von Arabischen als auch von Englischen Vollblütern. Gidrans sind temperamentvoll, schnell und leistungsbereit. Die Fuchsfarbe überwiegt. Das Stockmaß liegt bei ca. 155 bis 165 cm.

H


Haflinger
Der Haflinger ist ein Bergpony aus den Alpenregionen Südtirols. Benannt wurde die Rasse nach dem Dorf Hafling in der Nähe von Meran. Die Ponys sind selbstbewusst und willensstark, dabei aber

durchaus freundlich und gelassen. Unverkennbar ist die Fuchsfarbe mit dem hellen („blonden“) Langhaar. Haflinger sind sehr vielseitig einsetzbar. Die Größe liegt bei ca. 140 bis 148 cm Stockmaß.

Hannoveraner -> Deutsches Reitpferd
Der Hannoveraner trägt seine Herkunft im Namen. Besonders zu erwähnen ist hier das Landgestüt Celle. Rasse HannoveranerHannoveraner sind weltweit bekannt und erfolgreich. Als Veredler in der Zucht dienten vor allem -> Trakehner und -> Englische Vollblüter, auch -> Anglo-Araber. Hannoveraner präsentieren sich heute als moderne Sportpferde mit einem Stockmaß zwischen ca. 160 und 175 cm. Es kommen Füchse, Braune, Rappen und Schimmel vor.


Hessisches Warmblut -> Deutsches Reitpferd
In Hessen liegt das Landgestüt Dillenburg. Das Hessische Warmblut zeigt sich als typisches Deutsches Reitpferd vielseitig und modern. Das Stockmaß variiert zwischen ca. 160 und 175 cm. Alle Grundfarben kommen vor.

Highland Pony
Das Highland Pony stammt aus dem schottischen Hochland. Dort dienen die Ponys unter anderem als Tragtiere. Die Ponys sind gute Gewichtsträger und daher nicht nur für Kinder, sondern auch als Reitponys für Erwachsene geeignet. Trittsicher und fleißig eignen sich Highland Ponys für alle Sparten des Freizeitsports, auch Springtalent ist vorhanden. Die Größe variiert zwischen ca. 132 und 148 cm Stockmaß.

Holsteiner -> Deutsches Reitpferd
Der Holsteiner ist ein besonders großer und kräftiger Vertreter der Rassegruppe Deutsches Reitpferd. Vor allem im Springsport machen Holsteiner immer wieder von sich reden. Als Veredler wirkten vor allem -> Englische Vollblüter, aber auch französische Hengste (-> Cheval de Selle Francais). Das Stockmaß liegt zwischen ca. 165 und 175 cm, alle Grundfarben kommen vor.

Huzule
Der Huzule ist ein ursprüngliches Pony aus dem Osten Europas, er stammt aus den Ostkarpaten. Gezüchtet wird die Rasse unter anderem in Rumänien, Polen, der Slowakei und Tschechien. Die meisten Ponys sind braun oder auch falbfarben. Die Größe variiert zwischen 125 und bis zu 145 cm Stockmaß.


I


Islandpferd
Das Islandpferd ist ein ursprüngliches Pony mit Gangveranlagung zum Tölt (s. Foto) und je nachdem

auch zum Rennpass. Rasse IslandpferdIn ihrer Heimat werden die Ponys in erster Linie als Lastenträger und Reitpferde genutzt. Die Rasse wird seit etwa tausend Jahren weitgehend rein, d.h. ohne

Fremdblutzufuhr, gezüchtet. Noch heute dürfen keine Pferde nach Island importiert werden.

Charakterlich zeigen sich die Ponys selbstbewusst, sensibel und leistungsbereit. Außer Tigerschecken

finden sich alle Farben. Das Stockmaß liegt bei ca. 130 bis 145 cm.


K


Kabardiner
Der Kabardiner stammt aus dem Kaukasus. Typisch für diese Gebirgspferde sind ihre Trittsicherheit, Nervenstärke, Intelligenz und Ausdauer. Dabei zeigen sie sich hart und robust. Besonders gerühmt wird ihr Orientierungssinn. Braune und Rappen überwiegen. Die Größe liegt bei ca. 150 bis 160 cm Stockmaß.


Kladruber
Der Kladruber ist nach seiner Zuchtstätte benannt, dem Gestüt Kladrub in der tschechischen Republik. Die Pferde sind kräftig und kompakt gebaut. Typisch ist die gebogene Nasenlinie, der sogenannte Ramskopf. Rasse KladruberDas Stockmaß variiert zwischen ca. 163 und 175 cm. Farblich dominieren

Schimmel und Rappen. In der Bewegung zeigen die Pferde hohe Knieaktion. Traditionell werden Kladruber als Wagenpferde genutzt, machen jedoch auch unter dem Sattel eine gute Figur.

Kleines Deutsches Reitpferd
Zu groß geratene -> Deutsche Reitponys, zu klein gebliebene Warmblüter (-> Deutsches Reitpferd) – solche Pferde können als „Kleines Deutsches Reitpferd“ registriert werden. Rasse Kleines Deutsches ReitpferdEs handelt sich beim Kleinen Deutschen Reitpferd um ein modernes Sportpferd mittlerer Größe. Das Stockmaß liegt zwischen 149 und 158 cm. Alle Farben kommen vor.


Knabstrupper
Der Knabstrupper ist eine alte dänische Warmblutrasse, die im barocken Typ steht. Kennzeichen dieser Pferde ist die Tigerscheckung: Die Pferde sind mit dunklen Tupfen gezeichnet. Die Größe variiert zwischen ca. 150 und 170 cm Stockmaß.

Konik
Der Konik kommt aus Polen: Dort bedeutet Konik einfach „Pferdchen“. Der Konik stammt vom

Tarpan ab, einem heute ausgestorbenen Wildpferd. Bis heute zeigen die überwiegend falbfarbenen Koniks den Wildfarbfaktor mit Aalstrich, Schulterkreuz und Zebrastreifen an den Karpalgelenken, der auf ihre ursprüngliche Abstammung hindeutet. Koniks sind sehr robust, langlebig und besonders fruchtbar. Die Größe variiert zwischen ca. 130 und 145 cm Stockmaß.


L


Lewitzer
Der Lewitzer ist eine recht junge Ponyrasse, die in der ehemaligen DDR entstand. Auf dem Gestüt Lewitz in Mecklenburg-Vorpommern wurde die Zucht seit 1971 vorangetrieben. Einheimische Ponys wurden mit Veredlern wie -> Trakehnern und -> Arabischen Vollblütern gepaart. Rasse LewitzerMarkenzeichen des Lewitzers ist die Scheckfarbe, einfarbige Ponys sind selten. In der Zucht wird besonderer

Wert auf die Charakterstärke der Ponys gelegt. Die Größe liegt zwischen ca. 130 und 148 cm Stockmaß.


Lipizzaner
Der Lipizzaner zählt zu den Barockrassen und ist das Aushängeschild der berühmten Spanischen Hofreitschule in Wien. Ihr Talent zeigen diese Pferde in der Hohen Schule, wo sie sich in höchster Versammlung präsentieren. Charakteristisch ist der Ramskopf ebenso wie der gedrungene Körperbau. Die weitaus meisten Lipizzaner sind Schimmel, doch kommen auch Rappen, Braune und Füchse vor.

Das Stockmaß liegt bei ca. 150 bis 162 cm.


Lusitano
Der Lusitano stammt aus Portugal. Ebenso wie sein verwandter Nachbar, der -> P.R.E., steht er im

barocken Typ mit viel Aufrichtung und Talent für die Versammlung. Rasse LusitanoDie Größe variiert zwischen ca.

150 und 160 cm. Die Schimmelfarbe tritt häufig auf, doch auch andere Farben kommen vor.


M


Mangalarga Marchador
Der Mangalarga Marchador ist ein recht elegantes Gangpferd aus Brasilien. Der besondere Gang der Rasse wird Marcha genannt. Die Pferde sind zwischen ca. 145 und 160 cm groß. Es kommen Schimmel, Braune, Füchse, Rappen, Palominos und Falben vor. Im Umgang zeigen sich Marchadores freundlich und unkompliziert; dabei sind sie ausdauernd, fleißig und leichtrittig.

Mecklenburger -> Deutsches Reitpferd

Das Landgestüt Redefin ist Heimstatt des Mecklenburger Warmbluts. Während zu Beginn des 19. Jahrhunderts sehr viel -> Englisches Vollblut zur Veredelung der Rasse eingesetzt wurde, entstand

etwas später ein Gegentrend: Kaltblüter wurden eingesetzt, um den Pferden wieder mehr Substanz zu verleihen. Ende des 19. Jahrhunderts wurden vermehrt -> Hannoveraner Hengste eingesetzt, die Zucht konsolidierte sich. Rasse MecklenburgerHeute zeigt sich der Mecklenburger als modernes Sportpferd mit einem Stockmaß von ca. 160 bis 170 cm. Alle Grundfarben kommen vor.


Menorquin
Der Menorquin stammt von der Baleareninsel Menorca. Die Pferde stehen im iberisch-barocken Typ, sind aber leichter als der -> P.R.E. Rasse MenorquinAlle Menorquins sind Rappen und weisen höchstens kleine Abzeichen auf. Das Stockmaß liegt zwischen ca. 155 und 165 cm.


Mérens Pferd
Das Cheval de Mérens stammt aus Frankreich, genauer gesagt aus den Pyrenäen. Die stets schwarzen Ponys sind kräftig und tragen viel Behang sowie üppiges Langhaar. Als Freizeitpartner erfreuen sie sich großer Beliebtheit, doch können sie nach wie vor auch zur Arbeit etwa im Wald oder auch bei der Feldarbeit eingesetzt werden. Das Stockmaß liegt bei ca. 135 bis 145 cm.

Missouri Foxtrotter
Der Missouri Foxtrotter ist benannt nach seiner Heimat und seinem typischen Gang, dem Foxtrott. Die Pferde sind kompakt gebaut und variieren in der Größe zwischen ca. 145 und 160 cm Stockmaß. Alle Farben kommen vor.

Morgan Horse
Mr. Justin Morgan aus Amerika war der Besitzer des Stammhengstes der Rasse, „Figure“. Dieser wurde 1789 geboren. Morgan Horses hatten großen Einfluss in der Pferdezucht der USA. Heute ist das Morgan Horse mittelgroß mit einem Stockmaß zwischen 145 und 160 cm. Die Pferde sind ausgesprochen vielseitig und leistungsfähig, manche zeigen auch Gangveranlagung. Braune, Füchse und Rappen überwiegen, doch kommen auch Falben und Palominos vor.


N


New Forest Pony
Das New Forest Pony ist ein vielseitiges und sportliches Pony aus dem New Forest in Südengland. Besonders zu erwähnen sind die Nervenstärke und Intelligenz dieser Ponys, die sie zu idealen Partnern für die ganze Familie machen. Alle Farben außer Schecken und Albinos kommen vor. Die Größe liegt zwischen ca. 130 und 148 cm Stockmaß.

Noriker
Der Noriker ist ein mittelschweres Kaltblutpferd aus Österreich. Neben den Grundfarben kommen auch Schecken und vor allem Tigerschecken vor, die Berühmtheit erlangt haben. Die Größe liegt bei ca. 154 bis 162 cm Stockmaß. Noriker eignen sich sowohl als Zug- und Arbeitspferd als auch als verlässliche Freizeitpartner.


Norwegisches Fjordpferd
Das Fjordpferd stammt aus dem westlichen Norwegen. Ursprünglich als Trag- und Arbeitspferde gezüchtet, zeigen sich diese ursprünglichen Robustponys heute als zuverlässige und vielseitige Freizeitpartner. Rasse Norwegisches FjordpferdDie Farbgebung ist falb in allen Schattierungen. Das Stockmaß liegt zwischen ca. 135 und 150 cm.

O


Oldenburger -> Deutsches Reitpferd
Der ursprüngliche Oldenburger war ein relativ schweres Wagenpferd. Die gezielte Umzüchtung zum modernen Sportpferd begann nach dem 2. Weltkrieg. Viele Veredler wie -> Englische Vollblüter, -> Anglo-Araber und französische Hengste (-> Cheval de Selle Francais) prägten die Rasse. Heute zeigen sich Oldenburger elegant, vielseitig und leistungsfähig mit einem Stockmaß von ca. 160 bis 175 cm. Der ursprüngliche Oldenburger war meistens Rappe oder (Dunkel-)Brauner. Heute kommen auch Füchse und Schimmel vor.

Orlow-Traber
Der Orlow-Traber stammt aus Russland. Benannt wurde die Rasse nach dem Grafen Orlow. Orlow-Traber sind die älteste Traberrasse. Das Stockmaß liegt zwischen ca. 155 und 170 cm. In der Rasse findet sich auch Veranlagung zum Tölt. Die Schimmelfarbe überwiegt, doch kommen auch Rappen, Braune und Füchse vor.


P


Paint Horse
Das Paint Horse ist die buntgescheckte Variante des einfarbigen -> Quarter Horses.

Paso Fino
Der Paso Fino ist ein recht kleines, edles Gangpferd aus Mittel- und Südamerika. Im Charakter zeigen sich diese Pferde sanft, sehr sensibel und leistungswillig. Alle Farben kommen vor. Das Stockmaß liegt zwischen ca. 140 und 155 cm.

Paso Peruano
Der Paso Peruano ist ein Gangpferd aus Südamerika, genauer gesagt aus Peru. Rasse Paso PeruanoDie Pferde zeigen drei

Gänge: Schritt, Galopp und Tölt („Paso Llano“). Rassetypisch ist der sogenannte Termino: Aus der Schulter heraus kreisen die Vorderbeine in der Bewegung nach außen. Außer Schecken kommen alle Farben vor. Die Größe liegt bei ca. 143 bis 153 cm Stockmaß.


Percheron
Percherons sind sehr große und schwere Kaltblüter aus Frankreich, die trotz ihrer Masse nicht unedel wirken. Die meisten Percherons sind Schimmel, doch kommen auch Rappen vor. Das Stockmaß liegt bei ca. 165 bis 177 cm.

Pura Raza Espanola (P.R.E.)
Das Pferd reiner spanischer Rasse wird in Deutschland oft fälschlich als -> Andalusier bezeichnet. Rasse P.R.E.Der typische Spanier präsentiert sich stolz aufgerichtet mit natürlicher Versammlung. Auch der Bewegungsablauf ist stets aufwärts gerichtet. Die Schimmelfarbe überwiegt, doch kommen außer Schecken auch andere Farben vor. Die Größe liegt zwischen ca. 150 und 165 cm Stockmaß.


Q


Quarter Horse
Das Quarter Horse ist das Westernpferd schlechthin. Die amerikanische Rasse zeigt sich äußerst muskulös, spurtstark, wendig und mit „Cow Sense“ – d.h. die Pferde arbeiten selbständig mit den Rindern. Außer Schecken (-> Paint Horse) kommen alle Farben vor. Rasse Quarter HorseDie Größe liegt bei ca. 145 bis 160 cm Stockmaß.


R


Rheinisches Warmblut -> Deutsches Reitpferd
In der Zucht des Rheinländers spielten sowohl -> Trakehner als auch -> Hannoveraner und -> Westfalen eine Rolle. Rasse Rheinisches WarmblutHeute entspricht das Rheinische Warmblut mit einem Stockmaß von ca. 160 bis 175 cm dem Bild des modernen Sportpferdes. Alle Farben sind erlaubt.

S


Schwarzwälder Fuchs
Der Schwarzwälder Fuchs gehört zu den leichteren Kaltblutrassen. Dabei sind die Pferde kräftig, zäh und gut bemuskelt. Markenzeichen des Schwarzwälders ist die Farbe: Es kommen nur Füchse und Dunkelfüchse vor, deren helles Langhaar einen reizvollen Kontrast zum Fell bildet. Die Größe variiert zwischen ca. 148 und 160 cm Stockmaß.

Shagya-Araber
Der Shagya-Araber stammt aus dem Gestüt Bábolna in Ungarn. Dort wurden seit dem Jahr 1816 einheimische Stuten mit arabische Hengsten angepaart. Heute ist der Shagya-Araber ein edles Sportpferd arabischer Prägung, das sehr vielseitig begabt und einsetzbar ist. Die Größe liegt zwischen ca. 150 und 163 cm Stockmaß. Schimmel kommen häufig vor, doch gibt es auch Füchse, Braune und Rappen.


Shetland Pony
Das Shetland Pony stammt aus Schottland. Dort liegen auch die Shetland-Inseln. Die harten

Lebensbedingungen ließen die Ponys verzwergen. Shetland Ponys sind sehr leistungsfähig und

selbstbewusst. Rasse Shetland PonyDie Zucht wird geteilt in Shetland Ponys unter 87 cm (früher Mini-Shetty genannt) und Shetland Ponys im Original-Typ zwischen 87 cm und 107 cm Stockmaß. Außer Tigerschecken kommen alle Farben vor.


Shire Horse
Das Shire Horse zählt zu den größten Pferden der Welt. Dabei sind die Pferde ausgesprochen gutwillig und freundlich. Die Kaltblüter stammen aus England. Die Durchschnittsgröße beträgt ca. 178 cm Stockmaß, doch kommen auch Pferde von gut 2 m Widerristhöhe vor. Farblich überwiegen Braune und Rappen mit großen weißen Abzeichen, andere Farben sind selten.


T


Tersker
Der Tersker stammt aus Russland, wo auch das Gestüt Tersk liegt. Es handelt sich um ein edles Sportpferd arabischer Prägung, ähnlich dem -> Shagya Araber aus Ungarn. Das Stockmaß liegt zwischen ca. 152 und 165 cm. Die Schimmelfarbe überwiegt, doch kommen auch andere Farben vor.

Tinker
Tinker sind bekannt geworden als die Pferde der irischen „Travellers“, des fahrenden Volkes. Die meisten Tinker sind Schecken, einfarbige Pferde selten und nicht erwünscht. Im Typ zeigen sich Tinker unterschiedlich, die Bandbreite reicht vom Pony bis zum leichten Kaltbluttyp. So variiert auch die Größe zwischen ca. 135 und 158 cm Stockmaß. Charakteristisch ist der starke Behang.

Traber
Traber werden als Trabrennpferde für den Sulky gezüchtet. Doch auch als Reitpferde finden Traber viele Freunde. Viele Traber zeigen Talent für den Tölt. Aus Amerikanischen Trabern, Französischen Trabern und auch -> Orlow Trabern entstand der Europäische Standardtraber. Die meisten Traber sind Braune oder Füchse. Das Stockmaß liegt bei ca. 155 bis 165 cm.


Trakehner
Der Trakehner ist das berühmte Pferd Ostpreußens, sein Brandzeichen ist die Elchschaufel. 1732 wurde das Gestüt Trakehnen gegründet. Hier wurden einheimische Stuten mit -> Englischen und -> Arabischen Vollblütern gepaart. So entstand ein edles, hartes und leistungsfähiges Sportpferd. Alle Farben kommen vor, sogar Schecken sind zu finden. Die Größe liegt bei ca. 160 bis 170 cm Stockmaß.

Tennessee Walking Horse
Das Tennessee Walking Horse trägt seine Herkunft und sein besonderes Talent im Namen. Die Pferde aus Tennessee in den USA zeigen als charakteristischen Gang den „Walk“. Tennessee Walker sind ca. 145 bis 160 cm groß. Alle Farben außer Schecken kommen vor.


W


Welsh Pony und Welsh Cob
Welsh Ponys und Welsh Cobs werden oft in einem Atemzug genannt, müssen aber unterschieden werden. Beide kommen aus Wales in Großbritannien. Unterteilt wird die Zucht in die vier Sektionen A, B, C und D. Vertreter der Sektionen A, B und C sind Welsh Ponys, Sektion D ist der Welsh Cob. Als Cob wird in England und Irland ein kräftiges, mittelgroßes Pferd bezeichnet.

Welsh Ponys Sektion A (auch Welsh Mountain Ponys genannt) sind bis 122 cm groß und besonders hübsch.

Welsh Ponys Sektion B sind bis 137 cm groß und zeigen sich als sportliche und elegante Ponys.

Welsh Ponys Sektion C sind ebenfalls bis 137 cm groß, stehen jedoch mehr im Cob-Typ und sind daher deutlich kräftiger gebaut.                                                    

Der Welsh Cob selbst variiert in der Größe zwischen 137 cm und ca. 158 cm Stockmaß. Er zeigt sich kräftig, abgerundet und mit viel Aufrichtung.

Außer Schecken kommen alle Farben vor.


Westfälisches Warmblut -> Deutsches Reitpferd
Der Westfale ist mit dem Landgestüt Warendorf verbunden. Westfälische Pferde überzeugen mit ihren Leistungen im Sport. Als moderne Sportpferde stehen sie im Stockmaß zwischen ca.160 und 175 cm. Die Grundfarben dominieren.

Württemberger -> Deutsches Reitpferd
Das Landgestüt Marbach südlich von Stuttgart ist verbunden mit dem Württemberger Warmblut. -> Holsteiner und -> Englische Vollblüter spielten in der Zucht eine Rolle. Der Württemberger ist heute ein modernes Sportpferd mit einem Stockmaß zwischen ca. 160 und 175 cm.


Z


Zweibrücker -> Deutsches Reitpferd
Das Landgestüt Zweibrücken in Rheinland-Pfalz gehört zum Pferdezuchtverband Rheinland-Pfalz-Saar. Zweibrücker Pferde haben eine lange Geschichte. Sie kamen bereits in der Geschichte des -> Trakehners zum Einsatz. Heute ist der Zweibrücker ebenfalls ein modernes Sportpferd mit einer Größe von ca. 160 bis 175 cm Stockmaß.          

         

         

         

         


   Pferderassen von A - Z

    Vom Shetty bis zum Shire-Horse


   A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T W Z


Pferderassen von A - Z

Kontakt                                   Impressum                                    Über uns