Die Jugend-Pferdezeitschrift im Netz

Home. Magazin. Rund ums Pferd. Unser Shop. Fachsprache von A - Z. Pferderassen von A - Z. Das Pferde-Quiz. Fotos zum Träumen. Eure Fragen. Brieffreundschaften. Gästebuch. Kontakt. Links. Über uns. Impressum.

Pferdekauf:

Der Weg zum Traumpferd


Das eigene Pferd ist ein ganz großer Traum. Ehe jedoch ein Pferd angeschafft werden kann, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein - sonst ist das erträumte große Glück in Gefahr.


Welches Pferd passt zu mir?

Vor dem Pferdekauf musst du dir genau überlegen, was du mit deinem Pferd machen möchtest. Wenn du etwa vom großen Springparcours träumst, muss dein Pferd auch das entsprechende Talent mitbringen und sollte vor allem gerne springen. Das gilt für alle Varianten des Reitsports: Das Pferd kann nur dann die gewünschte Leistung bringen, wenn es körperlich dafür geeignet ist und Freude an der Arbeit hat. Für einen Anfänger ist grundsätzlich ein älteres, erfahrenes und gut ausgebildetes Pferd geeignet, auf dem der unerfahrene Reiter gut aufgehoben ist und vieles lernen kann. Junge Pferde und Ponys dagegen gehören unbedingt in die Hände von erfahrenen Reitern, da sie selbst noch in der Ausbildung stehen.


                                                                                                      Auch die Größe spielt eine Rolle. Einerseits

                                                                                                      muss das Pferd groß und kräftig genug sein,

                                                                                 u                  um das Gewicht des Reiters zu tragen.

                                                                                                      Andererseits sollte es nicht zu groß sein,

                                                                                                      sondern für den Reiter bequem

                                                                                                      aufzuhalftern, zu führen und zu satteln

                                                                                                      sein. Die Farbe des Pferdes ist hingegen

                                                                                                      eine reine Geschmackssache - hier sucht  

                                                                                                     sich jeder das, was ihm am besten gefällt!

                                                                                                     Am besten ist es, wenn du zum Pferdekauf

                                                                                                     einen Fachmann mitnimmst, der dir bei der

                                                                                                     Entscheidung helfen kann. Dein Reitlehrer

                                                                                                     ist hier der erste Ansprechpartner.







Das liebe Geld

Die Preise für Pferde sind sehr unterschiedlich. Dabei muss ein günstiges Pferd nicht unbedingt schlechter für dich geeignet sein - dein Reitlehrer kann dir helfen, das richtige Pferd zu finden. Dennoch ist es mit dem Kaufpreis alleine nicht getan: Viel wichtiger ist es, dass die laufend anfallenden Kosten auch gedeckt sind. Dazu gehören nicht nur die Stallmiete und die Futterkosten. Auch eine gute Ausrüstung muss angeschafft werden. Der Schmied muss alle 6 bis 8 Wochen kommen, zweimal im Jahr kommt der Tierarzt zum Impfen, und alle drei Monate braucht das Pferd eine Wurmkur. Nicht zuletzt kann immer ein Notfall eintreten, wenn sich das Pferd verletzt oder schwer erkrankt: Dann kann es richtig teuer werden! Das sollte man vorher gut durchrechnen, damit es hinterher keine unangenehmen Überraschungen gibt.


Der richtige Stall

Schon ehe du dein Pferd bekommst, brauchst du einen Stallplatz. Dieser Stall sollte pferdefreundlich sein. Dein Pferd braucht Gesellschaft und freie Bewegung. Doch auch ein guter Reitplatz ist wichtig. Ideal ist natürlich eine Reithalle, in der ihr vor Wind und Regen geschützt seid (Ställe mit Reithalle sind allerdings meist etwas teurer). Ebenso wichtig ist die Frage nach einem guten Reitlehrer: Werden regelmäßig Unterrichtsstunden angeboten, an denen du mit deinem Pferd teilnehmen kannst? Und nicht zuletzt: Wie gut erreichbar ist der Stall für dich? All das musst du dir überlegen, ehe du dein Pferd kaufen kannst.


Das Traumpferd

Wenn das Pferd da ist, geht ein Traum in Erfüllung. Aber:

Das Pferd muss auch dann versorgt werden, wenn du lieber

etwas anderes machen möchtest. Es braucht dich jeden

Tag. Und nicht immer werdet ihr euch einig sein, manchmal

klappt gar nichts. Dann ist es wichtig, dass du nicht

aufgibst und dir bei Schwierigkeiten Hilfe suchst. Gib

nicht dem Pferd die Schuld. Als Pferdebesitzer lernst du

jeden Tag dazu - und das ein Leben lang!

Kontakt                                   Impressum                                    Über uns

Das Traumpferd